Erkrankungen

Analekzem - Perianales Ekzem

Was ist ein Analekzem?

Analekzeme sind sehr unangenehm. Die Haut ist meist sehr entzündet und gerötet. Sie verursachen ein starkes Jucken rund um den After. Es kann sogar zu nässenden und blutenden Hautstellen kommen, die einem gerade nachts den Schlaf rauben. Versuche den Juckreiz durch Reiben zu lindern verschlimmern häufig die Beschwerden.

Ein Analekzem kann sowohl akut, als auch chronisch auftreten. Zurückzuführen ist das Ekzem auf verschiedene Ursachen:

Es können einerseits dermatologische Erkrankungen, wie zB Neurodermitis, Schuppenflechte oder Allergien, zu Grunde liegen. Dadurch ist die Haut sehr anfällig für Duftstoffe, zB aus Toilettenpapier oder auch Inhaltsstoffen aus (Hämorrhoiden-) Salben und Cremes. Ist eine Neurodermitis der Auslöser des Juckreizes tritt dieser zumeist nur phasenweise auf.

Vergrößerte Hämorrhoiden oder auch eine Stuhlinkontinenz können ebenso Auslöser für ein Analekzem sein. Durch die nicht mehr ausreichende Schließfunktion treten Sekrete aus dem Darm aus und schaffen ein feuchtes Milieu. Dies ist die ideale Grundlage für Irritationen der Haut und eine Basis für Pilze Bakterien.

Was kann man gegen ein Analekzem tun?

Die Hygiene des Intimbereiches ist Grundlage jeder weiteren Behandlung. Um die Haut nicht weiter zu reizen ist es wichtig diese regelmäßig nach den Toilettengängen mit lauwarmen Wasser abzuduschen und danach mit einem Handtuch trocken zu tupfen (nicht reiben!) und möglichst auf Waschlotionen und Feuchttücher zu verzichten.

Wie sieht eine weitere Behandlung aus?

Wichtig ist die richtige Diagnose bei einem Facharzt stellen zu lassen. Sollte zum Beispiel ein Pilzbefall vorliegen muss dieser behandelt werden, damit das Ekzem vollständig abheilen kann.

Eine zugrundeliegende Stuhl- oder Harninkontinenz muss natürlich ebenso behandelt werden, damit nicht dauerhaft Stuhl, Sekrete oder Harn ungewollt austreten, die den Heilungsprozess der Haut unterbinden.

In unserer Sprechstunde helfen wir Ihnen gern die Ursachen Ihres Ekzems herauszufinden, damit eine adäquate Therapie durchgeführt werden kann.


Zentrum für Koloproktologie und Beckenbodentherapie
Klinik für MIC
Kurstraße 11
14129 Berlin
030 / 809 88 325
Alle Kassen und privat

Dr. med. Tom G. Kirchner
Arzt für Chirurgie | Viszeralchirurgie |
Proktologie
Teamchef Koloproktologie |
Beckenbodentherapie

Dr. med. Björn Siemssen

Arzt für Chirurgie I Viszeralchirurgie I Proktologie