Erkrankungen

Fissur

Bei brennenden Schmerzen an einer Stelle des Afters, besonders während oder nach dem Stuhlgang, besteht die Möglichkeit, dass Sie sich die zarte Schleimhaut am Schließmuskel bzw. Haut am After eingerissen haben. Sichtbar wird dieser Einriss auch durch einen kleinen Blutpunkt am Toilettenpapier. Als Ursache kann zu harter Stuhlgang in Frage kommen.

Sie sollten Ihre Ernährung besonders auf die folgenden Bestandteile hin überprüfen:
  • Trinken Sie ausreichend? 2-3 Liter Flüssigkeit braucht der Darm um problemlos zu funktionieren und damit weichen Stuhl zu produzieren.
  • Essen Sie häufig faserreich? Unverdauliche Fasern aus pflanzlichen und tierischen Produkten halten den Darm in Bewegung und sorgen damit für den zügigen Transport des Stuhls in Richtung Ausgang.

Befinden sich diese Punkte (wieder) im Normbereich und liegen sonst keine anderen Probleme vor, heilen diese Fissuren innerhalb der nächsten 3 - 4 Wochen vollständig.

Sollte die Fissur durch eine Sexpraktik entstanden sein, kann die Verwendung eines Gleitmittels Abhilfe schaffen.

Wenn Fissuren nicht heilen oder immer wiederkehren

Dann sprechen wir von einer chronischen Analfissur. In diesem Fall ist die Konsultation eines proktologisch, besser noch koloproktologisch versierten Facharztes angeraten, da die Ursachen gefunden werden müssen. Es können größere funktionelle Enddarmprobleme vorliegen oder aber eine chronisch entzündliche Darmerkrankung, CED, besonders wenn die Fissur auf 12°° liegt und damit eine atypische Lokalisation besitzt.

Zentrum für Koloproktologie und Beckenbodentherapie
Klinik für MIC
Kurstraße 11
14129 Berlin
030 / 809 88 325
Alle Kassen und privat

Dr. med. Tom G. Kirchner
Arzt für Chirurgie | Viszeralchirurgie |
Proktologie
Teamchef Koloproktologie |
Beckenbodentherapie


Dr. med. Björn Siemssen

Arzt für Chirurgie I Viszeralchirurgie I Proktologie