Kontakt

Leistungsspektrum

Das Zentrum für Koloproktologie und Beckenbodentherapie ist interdisziplinär aufgestellt (Chirurgie, Gynäkologie, Urologie) und verfolgt ein multimodales Therapiekonzept bei der operativen Behandlung des Obstruktiven Defäkations Syndroms (Stuhlunregelmäßigkeiten), des Descending Perineum Syndroms (Senkung von Darm, Gebärmutter und Blase) sowie bei Harn- und Stuhlinkontinenz.

Das Konzept beinhaltet eine umfassende Diagnostik, ggf. präoperative Beckenbodengymnastik mit und ohne Elektrostimulation/Biofeedback, das gesamte Spektrum der transanalen, vaginalen und abdominalen Operationsverfahren, stadiengerechte proktologische operative Therapien inkl. Stapler-Techniken, sowie ein standardisiertes Nachsorgeprogramm für mind. 3 Monate (Beckenbodengymnastik mit und ohne Elektrostimulation/Biofeedback, Ernährungsberatung). Die Patienten haben während der gesamten Behandlungsdauer feste Ansprechpartner.

Diagnostische Maßnahmen wie

  • vaginale Sonographie
  • rektale 360° Sonographie
  • Rektoskopie
  • MRT, CT
  • radiologische Funktionsdiagnostik (Defäkographie, Transitzeitbestimmung)

werden sofort bzw. sehr zeitnah im Haus durchgeführt.


Wir nehmen folgende Eingriffe vor:

Allgemeinchirurgie

  • Adhäsiolyse
  • Hernien (Nabel-, Leisten-, Narben-)
  • Choleszystektomie
  • Splenektomie

Eingriffe am Magen

  • Fundoplikatio
  • Myotomie
  • Magenteilresektion
  • Gastrektomie
  • Pyloroplastik

Eingriffe an Dünn- und Dickdarm

  • Appendektomie
  • Dünndarmteilresektion
  • Ileozökalresektion
  • Hekolektomie rechts, links
  • Transversumresektion
  • Sigmaresektion
  • Rektosigmoidresektion
  • Rektumresektion
  • Rektumextirpation

Endokrine Eingriffe

  • Schilddrüsenresektion
  • Nebenschilddrüsenextirpation
  • Adrenalektomie

Proktologische Eingriffe

Transanale Resektionsverfahren bei

  • Rektumprolaps
  • Rektozele
  • Hämorrhoide
  • Obstipation

Laparoskopische Resektionrektopexie mit/ohne Kolposacropexie bei:

  • Descending Perineum Syndrome
  • Obstruktives Defäkations Syndrom ODS (Stuhlunregelmäßigkeiten, Verstopfung)
  • Vorfällen

Stuhlinkontinenztherapie inkl.

  • Sakraler Nervenstimulation
  • Künstlicher Analsphinkterersatz

Fistelchirurgie


Unsere Leistungsergebnisse der Klinik für MIC

Stand Sommer 2012

Wir führen ca. 5000 Operationen pro Jahr durch, davon max. 1,2 % offen (z.B. Schilddrüsen OP)



Allgemeine Angaben


Bettenzahl der Klinik
54
(alle komfortabel eingerichtet mit eigenem Bad und großem Flatscreen;
Betten
einige Einzelzimmer)


Unsere durchschnittliche Liegedauer betrug
2,6Tage


Betreuende Ärzte mit Facharztanerkennung
15
Schwestern, Servicekräfte auf Station
21
OP- und Anästhesieschwestern
9


Die Häufigkeit des Umsteigens von minimal invasiver auf


offen chirurgische Technik lag im Durchschnitt bei <0,4%


Beispiele für Komplikationsraten der Klinik



LASH (Gebärmutterentfernung)
0,3%


Komplikationen nach Gallenblasenentfernung 0,5%
Vergleich Berlin gesamt
3,7%


Notwendige Zweiteingriffe (Reinterventionen) nach Leistenbruch-OP 0,1%
Vergleich Berlin gesamt 1,05%


Unser Qualitätsbericht 2010 für Sie zum Download (315 KB)


Zentrum für Koloproktologie

und

Beckenbodentherapie

Klinik für MIC

Kurstraße 11

14129 Berlin

Alle Kassen und privat

Ihr direkter Kontakt zum Zentrum:

(030) 809 88 325